Kontakt | Impressum | Sitemap
ident_thwthema

aktuelles / Mitteilungen

Landessprecher für Rheinland-Pfalz kommt aus Westerburg

Der Ortsbeauftragte für den Ortsverband Westerburg, Thorsten Kraft, ist für die nächsten fünf Jahre in Doppelfunktion tätig. Neben dem Ortsverband vertritt der 37 Jährige künftig die Interessen aller Helfer im Land Rheinland-Pfalz als Landessprecher. Sein Vertreter wurde Peter Fuhrmann, Ortsverband Worms.

Am 20.04.2007 in Brühl wurde aus der Mitte der THW Landessprecher Frank Schulze, Ortsbeauftragter des Ortsverbandes Sinzig, zum Bundessprecher wiedergewählt. Damit rückte der bisherige stv. Landessprecher im Amt nach.
Thorsten Kraft wird damit alle THW-Helfer des Landes Rheinland-Pfalz als neuer Landessprecher vertreten. Mit diesem Amt verbunden ist ebenfalls die Mitgliedschaft im Bundesausschuss, dem höchsten Beratungsorgan der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk, der unmittelbar den Präsidenten der Bundesanstalt berät.

"Es ist ein Amt, das sehr viel Fingerspitzengefühl erfordert", kommentiert T.Kraft seine neue Aufgabe. In Anbetracht der anstehenden Organisationsveränderungen im THW keine leichte Aufgabe. Die Arbeit auf der Landesebene ist Kraft nicht neu, denn zwei Wahlperioden zuvor übte er bereits das Amt des stellvertretenden Landessprechers aus. "Insoweit kann auf 9 Jahre Erfahrung zurückgegriffen werden." Vertreter wurde Peter Fuhrmann aus dem Ortsverband Worms. "Ich freue mich auf eine spannende Zeit und zusammen mit meinem Stellverteter kann für das THW vieles bewegt werden", so Kraft.


09.05.2007 - Verfasser: Mario Güth

Dieser Artikel wurde bereits 2581 mal gelesen.