Kontakt | Impressum | Sitemap
ident_thwthema

aktuelles / Mitteilungen

Frank Huff ist jetzt neuer Zugführer

Führungswechsel beim THW in Westerburg

WESTERBURG. Im Technischen Hilfswerk (THW) Ortsverband Westerburg fanden Ehrungen, Auszeichnungen sowie Amtsübergaben statt. Künftig übernimmt Frank Huff (Langenhahn) die Funktion des Zugführers von Cai Schreiner (Mörsbach), der nach siebenjähriger Amtszeit nun für die Ausbildung im Ortsverband verantwortlich ist. Der Landesbeauftragte für Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland, Diplom-Ingenieur Hans-Albert Lossen, und der Ortsbeauftragte für den Ortsverband Westerburg, Thorsten Kraft, führten den Wechsel an der Spitze des Technischen Zuges im Rahmen einer Dienstversammlung der aktiven Helfer durch.

Zahlreiche erfolgreiche Einsätze führte Cai Schreiner während seiner Amtszeit. Insbesondere der Hochwassereinsatz an der Elbe im Jahr 2002, aber auch die Anforderungen örtlicher Feuerwehren - bei Scheunenbränden beispielsweise - wurden unter seiner Führung immer erfolgreich beendet. Er wechselt nun in die Position des Ausbildungsbeauftragten. "Die Helfer auszubilden sowie auf mögliche Katastropheneinsätze vorzubereiten und ihnen geschicktes und sicheres Arbeiten in schwierigsten Situationen nahe zu bringen, hat mir seit je her viel Spaß gemacht", sagte Cai Schreiner. Frank Huff, der bisherige Gruppenführer der ersten Bergungsgruppe, ist nun der verantwortliche Führer für die 31 Helfer im Technischen Zug. Christian Dörner (Lochum) wurde durch die freie Stelle zum Gruppenführer der ersten Bergungsgruppe ernannt. Die zweite Bergungsgruppe wird fortan von Michael Klöckner (Selbach) geleitet. Eine weitere Gruppenführerernennung gab es in der Fachgruppe Räumen. Das Räumgruppenteam wird nun von Gruppenführer Matthias Güth (Westernohe) geführt.

Ein weiterer Höhepunkt der Veranstaltung war die Ehrung einiger Helfer für besondere Verdienste. Die Dankesurkunde für zehnjährige Mitgliedschaft erhielten: Kristof Gamon (Langenhahn), Vitali Kurt (Kaden), Thomas Kunz (Oberrod) und Frank Huff. Mit dem Helferzeichen in Gold wurden geehrt: Stephan Reusch (Merkelbach), Mario Güth (Westernohe), Pascal Hering (Driedorf), Christian Dörner und Frank Huff. Eine Ehrung besonderer Art war die Verleihung des Helferzeichens in Gold mit Kranz an Thomas Kunz. In der Laudatio wurden die besonderen Verdienste dargestellt, die Kunz als Verantwortlicher für die gesamte Ausstattung und das Einsatzgerät erworben hat.

Westerwälder Zeitung vom 24.10.2007, Seite 16

25.10.2007 - Verfasser: Thorsten Kraft

Dieser Artikel wurde bereits 3424 mal gelesen.