Kontakt | Impressum | Sitemap
ident_thwthema

aktuelles / Mitteilungen

Zwischenprüfung abgenommen

Die Grundausbildung im Ortsverband Westerburg geht in die entscheidene Phase. Am Wochenende wurde die Zwischenprüfung auf dem Gelände des Ortsverbandes abgenommen. In Theorie und Praxis mussten sich die vier Helferanwärter an diesem Tag beweisen.

Das Wetter bot eine hervorragende Ausgangssituation. Bei stahlendem Sonnenschein warteten die Materialablagen bei den Prüfungsstationen auf die Helferanwärter, die dort ihre Aufgaben unter prüfungsähnlichen Bedingungen erledigen konnten. Doch bevor der praktische Teil anstand, mussten zunächst die vierzig Prüfungsfragen in der Theorie bewältigt werden. Unterbrochen durch das Frühstück begann dann unter den kritischen Augen der Stationsbetreuer der Rotationsdurchgang durch die diversen Aufgaben: Ablängen von Rohren, Kürzung eines Holzbalkens, Bedienung eines Funkgerätes, Sichern einer Person auf der Trage, Aufbau und Inbetriebnahme eines Flutlichtstrahlers auf einem Dreibeinstativ waren nur einige der vielen Aufgaben. An oberster Stelle stand die Bewertung der genauesten Beachtung von sicherheitsrelevanten Dingen.

Gut gestärkt aus der Mittagspause stand der zweite Durchgang an. Am Ende der praktischen Aufgaben wurde noch die sogenannte Teamprüfung abgenommen. In diesem Test wird besonders auf die Zusammenarbeit und die Abläufe sowie die Befehlsstruktur geachtet. Als Aufgabe stand die Bergung einer Person an, die in einem Rohr verunglückt ist. Diese Aufgabe erforderte unter den beengten Arbeitsverhältnissen besondere Anstrengung, bis kurz vor 18:00 Uhr das Gesamtgergebnis feststand:

Alle vier Helferanwärter werden zur Prüfung im Mai zugelassen. Diese Prüfung findet im Mai am Prüfungstandort im Ortsverband Neuwied statt.
Mit bestehen der anspruchsvollen Prüfung wird der Helferanwärter Helfer mit Einsatzbefähigung und wird danach in einer der Einheiten des Ortsverbandes eingesetzt, also im Technischen Zug, in der Fachgruppe Räumen oder der Fachgruppe Führung/Kommunikation. Es gibt also viele Möglichkeiten der persönlichen Entfaltung im Technischen Hilfswerk.

Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle den Kameraden, die als Stationshelfer zum reibungslosen Verlauf der Zwischenprüfung gesorgt haben. Ein langer Ausbildungstag ging gegen 20:30 Uhr zu Ende.


05.04.2011 - Verfasser: Thorsten Kraft

Dieser Artikel wurde bereits 2154 mal gelesen.