Kontakt | Impressum | Sitemap
ident_thwthema

aktuelles / Mitteilungen

Ein Dienstwochenende im Zeichen des Atemschutz

Die Helferinnen und Helfer des Ortsverband Westerburg erhielten Einblicke in die Aufgaben von Atemschutzgeräteträgern (AGT) sowie die fachlichen und persönlichen Anforderungen, die an solche Personen gestellt werden.

Neben den Feuerwehren verfügt auch das THW in den Bergungs- bzw. Fachgruppen über AGT-Ausstattungen. Diese kommen zum Einsatz, wenn die Umgebungsluft so kontaminiert ist, dass der/die eingesetzte Helfer(in) nur noch mit einer der Umgebungsluft unabhängigen Schutzausstattung/Schutzmaske seinen bzw. ihren Auftrag erfüllen kann. So werden THW-Einheiten u. a. zur Unterstützung bei der Brandbekämpfung durch die Feuerwehren angefordert und eingesetzt, aber auch zur Rettung und Bergung von Personen und Sachwerten aus kontaminierten Bereichen.
Am vergangenen Freitag erfolgte während des Dienstes zunächst die Auffrischung von Kenntnissen im Bereich des Atemschutzes für die bereits ausgebildeten Atemschutzgeräteträger. Die übrigen Helferinnen und Helfer des Ortsverband nutzten die Gelegenheit, sich ebenfalls über das Aufgabengebiet zu informieren.
Der Dienst am Samstag wurde dann für den praktischen Teil der Fortbildung von AGT genutzt. Hierzu gesellten sich auch weitere interessierte Helferinnen/Helfer sowie Junghelferinnen/Junghelfer aus dem Ortsverband, denn für diese bestand die Möglichkeit, die Atemschutzübungsstrecke bei der Feuerwehr Westerburg zu begehen, jedoch ohne Atemschutzausstattung. Hier konnte jeder der Interessierten für sich testen, ob er bzw. sie den physischen und psychischen Anforderungen eines AGT gewachsen ist. Insbesondere die Junghelferinnen und Junghelfer des Ortsverband wurden bei der Absolvierung der Übungsstrecke kompetent durch die die Aufsicht führenden Feuerwehrkameraden überwacht bzw. begleitet. Wer bei der Absolvierung der Übungsstrecke noch nicht ins Schwitzen geraten war, der kam zwangsläufig im sog. Kraftraum dazu. Hier musste eine bestimmte Strecke auf dem Laufband und dem Ergometer zurückgelegt werden, anschließend erfolgten einige Meter auf der Endlosleiter sowie das Ziehen von Gewichten. Der THW-Ortsverband Westerburg bedankt sich bei den Kameraden der Feuerwehr Westerburg für die Nutzung der Atemschutzübungsstrecke.
Am Nachmittag erfolgte dann eine realistische Einsatzübung für die ausgebildeten AGT-Trupps auf dem Gelände des Ortsverband. Das Holzlager im Bereich der THW-Unterkunft war hierzu entsprechend Tage zuvor vorbereitet und umgestaltet worden. Mit einer speziellen Maschine wurden die Räumlichkeiten komplett vernebelt, man sah die Hand nicht mehr vor den Augen. Den AGT-Trupps wurde beim Eintreffen die Lage mit einer Gebäudeexplosion beschrieben, mehrere Menschen waren zum Zeitpunkt der Explosion noch im Gebäude und werden vermisst, das Gebäude weist zudem starke Rauchentwicklungen auf, es bestehen Gefahren durch weitere Schadstoffe und nicht abgeschaltete Stromversorgung. Diese Ausgangslage galt es nun abzuarbeiten. Unter Beachtung und Beseitigung der v. g. Gefahrenlage wurden dann die entsprechenden Hilfsmaßnahmen eingeleitet, die vermissten und zum Teil schwer verletzten Personen im Gebäude wurden aufgefunden und aus dem Gebäude mit Hilfe eines Einsatz-Gerüstsystems (EGS) (hier musste ein Hindernis überwunden werden) nach draußen gebracht, wo sie dem Sanitätsdienst übergeben wurden.


18.03.2012 - Verfasser: Wolfgang Weber

Dieser Artikel wurde bereits 3182 mal gelesen.