Kontakt | Impressum | Sitemap
ident_thwthema

aktuelles / Mitteilungen

Fortbildung der Fachgruppen FK sowie Log im Länderverband Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland

In der Zeit vom 20.04.2012 bis 22.04.2012 nahmen die Fachgruppe Führung und Kommunikation (FK) sowie der Zugtrupp (ZTr) des Ortsverband Westerburg an einer Stabsrahmenübung auf dem Bundeswehrgelände der Kurmainz-Kaserne in Mainz teil.

Nachdem am Freitag in den Abendstunden die teilnehmenden Einheiten in der Kaserne eingetroffen waren, wurden die Quartiere bezogen und die Führungs- bzw. Logistikstellen eingerichtet. Somit konnte bereits am Samstag früh die Übung beginnen. Hierbei handelte es sich um die Bekämpfung einer durch starke Regenfälle entwickelten Hochwasserlage im Großraum von Germersheim. Der Pegel am Rhein bei Maxau zeigt eine stark steigende Tendenz an. Es ist mit großen Überschwemmungen im Landkreis Germersheim zu rechnen, wenn Teile des Rheinhauptdeiches nicht erhöht werden. Das THW erhielt den Auftrag, die Technische Einsatzleitung (TEL) Germersheim bei der Bekämpfung des Hochwassers zu unterstützen durch Einrichten und Betreiben eines Einsatzabschnittes THW unterhalb der TEL mit den Teilaufgaben: Bereitstellung von Sandsäcken, Aufbau einer Sandsack-Logistik, Bereitstellung von Netzersatzanlagen (NEA), Bereitstellung von Booten und watfähigen Fahrzeugen, Verpflegung der Einsatzkräfte (auch nicht THW-Einheiten), Materialerhaltung, Versorgung mit Verbrauchsgüter sowie Einrichten und Betreiben eines Bereitstellungsraumes (B-Raum) und Ruheraumes (R-Raum). Die Versorgung hat über einen einzurichtenden Logistik-Stützpunkt zu erfolgen. Die Einsatzabschnittsleitung (EAL) unterhalb der TEL Germersheim wurde dabei von Kräften aus der FK Mainz und Westerburg gestellt. Unterhalb der EAL wurden zwei Untereinsatzabschnittsleitungen (UEAL) sowie ein Logistikstützpunkt (Log) gebildet. In die entsprechenden UEAL wurden sodann die angeforderten THW-Einheiten (Technische Züge, Fachgruppen) sowie externe Einheiten zugewiesen und von dort in den „Einsatz“ gebracht. Der Logistikstützpunkt sicherte den Einsatz durch Verpflegung, Verbrauchsgüter und Materialerhaltung. Die Übung wurde mit dem Einsatzverlauf bis in die Abendstunden geführt. Anschließend erfolgte der Rückbau der Führungs- und Logistikstellen. Bei der Abschlussbesprechung am Sonntag zogen dann alle beteiligten Kräfte ein Resümee zur Übungsveranstaltung. Dabei wurde übereinstimmend festgestellt, dass eine gute Weiterentwicklung bei der Führungs- und Logistikarbeit zu verzeichnen ist. Die jährliche Übungsveranstaltung hat an Qualität und Quantität zugenommen. Für die Westerburger Helfer endete das Übungswochenende mit Erreichen der THW-Unterkunft und Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft am Sonntagmittag.

22.04.2012 - Verfasser: Wolfgang Weber

Dieser Artikel wurde bereits 2487 mal gelesen.