Kontakt | Impressum | Sitemap
ident_thwthema

Einsatzberichte

Erneuter Beitrag für den Umweltschutz

Am kommenden Wochenende ist der Ortsverband wieder im aktiven Umweltschutz im Einsatz und unterstützt das Abfischen des Wiesensees. Die ersten Vorbereitungen hierzu laufen bereits am Freitag. Samstags ab 07:00 Uhr werden die Pumpen, die bereits beim Hochwasser in New Orleans im Einsatz waren, ihren Beitrag zum Gewässerschutz im Westerwald leisten.

Der Wiesensee wird als Fischzuchtgewässer genuztzt und daher jährlich geleert. Zu diesem Zeitpunkt wird auch die vollständige Abfischung des Sees durchgeführt.
Mit dem Ablassen des Wiesensees wird gegen Ende der Aktion viel Schlamm gelöst und aus dem See in den Ablauf und damit in den Seebach geschwemmt. Damit dies nicht zu einer starken Gewässerverunreinigung in den Unterläufen führt, gelten für das Abfischen strenge Umweltvorschriften. Das verunreinigte Wasser muss vor der weiteren Einleitung in den Seebach zunächst in einen stillgelegten Fischteich gepumpt werden, wo es sich absetzen kann.
Erst nach diesem Prozess wird das so von Grobpartikeln natürlich gereinigte Wasser in den Seebach eingeleitet.

Für die Förderung solcher Mengen Wasser ist das THW gut ausgestattet. Mit der eingesetzten Großpumpe der Pumpengruppe des THW Ortsverbandes aus Betzdorf und weiterer Elektropumpen gelingt es, mehr als 400 Liter pro Sekunde aus dem Abfischgraben zu ziehen und in den Absetzteich zu pumpen.

Damit wird nicht nur für Freunde der Fischerei, die jährlich das Abfischen des Wiesensees verfolgen, sondern auch für Techikinteressierte das kommende Wochenende am See ein besonderer Anziehungspunkt werden.




17.10.2013 - Verfasser: Thorsten Kraft

Dieser Artikel wurde bereits 2274 mal gelesen.
 

Fotos

Keine Fotos vorhanden