Kontakt | Impressum | Sitemap
ident_thwthema

Einsatzberichte

Bombiger Sonntag am Deutschen Eck

Am Montag, den 10.06.2002 wurde bei Bauarbeiten im Koblenzer Stadtteil Arzheim eine 1000 kg schwere Fliegerbombe aus dem Weltkrieg gefunden. 5000 Personen galt es zu evakuieren. Bahn- und Schiffsverkehr sowie der Luftraum mussten gesperrt werden.


Die Helferinnen und Helfer der THW Ortsverbände Koblenz, Westerburg, Lahnstein, Bendorf, Sinzig, Andernach, Neuwied und Montabaur fuhren durch das betroffene Gebiet und forderten die Bevölkerung über Außenlautsprecher auf, ihre Wohnungen zu verlassen. Ab dem Zeitpunkt der Entschärfung bestand für den OV Koblenz zudem erhöhte Alarmbereitschaft, denn nach Aussagen des Kamlpfmittelräumdienstes waren etwaige Probleme nicht ausgeschlossen. Vermutlich war die Bome seinerzeit flach aufgeschlagen und der Kampfmittelräumdienst befürchtete, dass beide Gewinde in der stark verformten Bombe gestaucht waren. Daher behielt man sich vor, erst während der Entschärfung zu entscheiden, ob der Zünder entfernt werden kann oder ob man die Bombe auf einen nahe gelegenen Truppenübungsplatz transportiert und dort sprengt. Um kurz nach 12:00 Uhr begannen die Experten des Kampfmittelräumdienstes mit ihrer Arbeit. Bereits nach 20 Minuten konnte der Zünder entfernt werden. Insgesamt waren 45 Helfer aus 8 Ortsverbänden aus dem THW Geschäftsführerbereich Koblenz im Einsatz.

10.06.2002 - Verfasser: Mario Güth

Dieser Artikel wurde bereits 2029 mal gelesen.
 

Fotos

Keine Fotos vorhanden