Kontakt | Impressum | Sitemap
ident_thwthema

aktuelles / Mitteilungen

Neues Fahrzeug für die Fachgruppe Führung/Kommunikation

Am vergangenen Wochenende konnte der Ortsverband Westerburg "seinen" neuen Führungkraftwagen (FüKW) beim Hersteller übernehmen und in den Ortsverband überführen.

Nach einer langen Wartezeit von der ersten Ankündigung bis zur Auslieferung ist er endlich vor Ort: Der Führungskraftwagen der Fachgruppe Führung/Kommunikation steht ab sofort in Westerburg und löst damit den knapp vierzig Jahre alten FüKW ab.
Insgesamt 11 FüKW wurden in Wietmarschen nahe der Holländischen Grenze beim Hersteller übergeben. Vorausgegangen ist eine intensive eintägige Einweisung in die komplexe Technik des Fahrzeuges, denn die technischen Möglichkeiten und die Ausstattung dieses Fahrzeuges sind in jeder Hinsicht besonders.
Beispielsweise verfügt das Auto nicht mehr über ein separates Notstromaggregat, sondern eine fest verbaute Dynawatt-Anlage in Verbindung mit dem Motorantrieb liefert auch bei längeren Standzeiten den notwendigen Strom. Selbstverständlich kann aber auch über eine Steckdose eingespeist werden, wenn Netzstrom vorhanden ist. Diverse Funkgeräte, alle über moderne Touch-Screen Bildschirme ansteuerbar, bilden die Kommunikationszentrale. Zu diesem Zweck befinden sich insgesamt sieben Mehrzweckantennen auf dem Dach des 150 PS starken Fahrzeuges. Fünf Personen können im Fahrzeug arbeiten und die Funkkommunikation zu den Einsatzstellen vor Ort sicher stellen. Ausgerüstet mit Klimatisierung und Standheizung ist auch ein Dauerbetrieb im Winter oder bei heißem Wetter möglich. Viele weitere tech. Details bietet das Fahrzeug, so beispielsweise ein pneumatischer Mast für die Anbindung von DECT Telefonen und/oder weitere Funkantennen.
Mit diesem Fahrzeug ist die Führungsstelle auch in Kombination mit dem Führungs- und Lageanhänger nun gut ausgerüstet und technisch wieder auf einem hoch modernen Stand, freute sich der Ortsbeauftragte Thorsten Kraft über die Zuweisung. Zudem gibt dieses neue Fahrzeug wieder einen Motivationsschub in die Mannschaft, wie es immer der Fall ist, wenn wertvolles Einsatzmaterial angeschafft wird.
Es gilt nun, die Technik vollends zu beherrschen und zu bedienen, damit im Ernstfall auch alles klappt, kommentiert Kraft weiter.
Das Fahrzeug wird erstmals am Tag der offnenen Tür am 13. September 2015 der Öffentlichkeit vorgestellt und zu sehen sein. Bis dahin geben die angehängten Bilder einen ersten neugierig machenden Eindruck.

20.07.2015 - Verfasser: Thorsten Kraft

Dieser Artikel wurde bereits 2313 mal gelesen.